Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne
Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne

Die Studiobühne im Überblick           2008 - 2015

------ Bilder anklicken zum Schauen------

15.12.2015

Christof Sänger SOLO

 
 
08.11.2015
Dirik Schilgen JazzGrooves
Dirik Schilgen - Drums,
Friedrich Betz - Bass,
Daniel Prandl - Piano,
Volker Deglmann - Trumpet, 
Matthias Dörsam - Saxofon
 
 
 
11.10.2015
The Twiolins
Marie-Luise und Christoph Dingler

17.09.2015  - Moi et les Autres 

Juliette Brousset, Vocal 
Eric Dann, Accordeon  
David Heintz, Guitar
Andreas Manns, Bass
Simon-Tobias Ostheim, Drums

18.06.2015 Swing Size Orchestra

Thomas Bachmann, Altosax Stephan Völker, Tenorsax, Jens Hunstein, vertr. von Andreas Pommer, Baritonsax Ralph Mosch Himmler, Trpt. - Joachim Lösch, Trumpet - Stephan Schlett - Garrelt Sieben, Trbn. - Andi Manns, Bass - Sven Claussen, Guitar - Michael Grün, Piano/Voc. - Dirk   Wagner, Drums - Jeanine du Plesis, Voc.

03.05.2015

Daniel Prandl Quartet 

- "The Hero’s Journey“ -

Daniel Prandl , Piano

Wolfgang Fuhr, Saxophone 

Axel Kühn, Bass

Kristof Koerner, Schlagzeug


 

 

 

16.04.2015

Leroi/Herzer - Deux Nous

Laurent Leroi, Accordeon

Michael Herzer, Bass

26.03.2015

Seng|Kuehn|Jentzen, 

feat. Markus Ehrlich

05.03.2015 

Norbert Scholly - Rainer Böhm Duo

 

12.02.2015 

Superfro 

Simon Höneß - Piano
Ralf Olbrich - Sax
Frowin Ickler - Kontrabass
David Tröscher - Perc.

Thomas Nicolai und Robert Neumann 

"URST" 

18.01.2015, 15:00

18.01.2015, 19:00

21.12.2104 - Jimi Hering Weihnachts Experience 
Rjiner aka The Electric Single Kid - Gesang&Rassel 
Dr. Beutelspacher - Gitarre&Gesang
TC Debus - Kontrabass&Gesang
Hering Cerin- Standschlagzeug&Gesang  
 
04.12.2014
Sachie Matsushita Quartett
Sachi Matsushita, Piano
Matthias Dörsam Sax, Clar, Flute
Maurice Kühn, Bass
Philipp Schaepe - Drums 
 
13.11.2014  - Les Brünettes
"A WOMEN THING- An a cappella tribute to inspiring ladies in music"
Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini, Lisa Herbolzheimer
26.10.2014
Lammel/Lauer/Bornstein 
Andreas Lammel, Piano
Rene Bornstein,  Kontrabass
Florian Lauer, Drums

 

 

 

25.09.2014 

„Melody, Rhythm & Tap“

Olaf Schönborn - Sax,  

Allen Blairman - Drums,
Kurt Albert - Tapdance

 

 

22.05.2014

„Body & Soul“

Nicole Metzger & Wesley „G"

 

 

 

12.05.2014 

Andy Fite & Maurice Kühn

 

27.04.2014
Vis a Vis Musikensemble
Martin Albrecht - Bassklarinette. Klarinette
Jane Maturell - Gesang
Robert Herrmann - Piano
Michael Dolak - Bandoneon
 

 

 

10.04.2014 

Judith Goldbach Quartett  

Judith Goldbach, Bass, Tim Hurley - Sax,

Claus Kisselbach - Vibraphon,

Christian Huber - Drums 

 

09.03.2014
Gilbert Paeffgen Trio
Oli Kuster - Piano, Harmonium
Urban Lienert - Accoustic/Electric Bass
Gilbert Paeffgen - Drums, Hackbrettn, Drums
 
 

16.02.2014

Gerdband

Gerd Baier - Piano

Mario Fadani - Bass

Dirik Schilgen - Drums

 

26.01.2014

" Best of DER BLONDE EMIL"

Thomas Nicolai und Robert Neumann

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2013

Tango Transit plays Engelrausch

Martin Wagner, Accordeon

Hanns Höhn, Bass

Andreas Neubauer, Drums

 

 

15.11.2013

David Plüss - SOLO -

 

 

20.10.2013 

Daniel Prandl Quartett 

Daniel Prandl, Piano

Wolfgang Fuhr, Saxes

Axel Kühn, Bass

Kristof Koerner, Drums

26.09.2013

- Osssti -

Peter Osterwold - Voc,

Rolf Plaueln - Guitar, 

Achim Farr - Saxophon, Harp  

Rudi Hagenau, Cajon, Perc

 

20.06.2013

Hans Reffert - Werner Goos  

02.06.2013

Dirik Schilgen - Trio Brasil 

Dirik Schilgen - Drums

Ricardo Fiuza - Piano, Keyboards

Thomas Rotter - Bass

Johannes Krampen 

VIOLOSOPHY - The solo violin - 

18.04.2013

Thomas C. Breuer

Kabarett Sauvignon

17.03.2013 

Bilder: Dieter Hölzer

01./02.03.2013 

Clemens Bittlinger 

Adax Dörsam

David Kandert  

CD  Liverecording Konzerte

Bilder: Erika Hemmerich Leupold und Georg Leupold

Trio Piazzolla

Wolfgang Wendel, Floeten

Martin Baerenz, Violoncello

Ya-Wen Chuang, Piano

Do. 31.01.2013  

Thomas Nicolai - Das erste mal - 18.01.2013

mit Robert Neumann 

Uwe Heitz "Time on my Hands" 29.11.2012

Uwe Heitz, Drums

Norbert Scholly, Guitar

Christian Ramond, Bass  

11.11.12 

Andy Fite, Guit, Voc

Lina Ericson, Voc

Maurice Kühn, Bass



21.10.2012 - Longhorns: 
Stephan Kirsch, Eberhard Budziat, Uli Roeser, Michael Peuser – Posaune, Tobias Becker – Klavier, Michael Heise – Bass Thomas Keltsch - Drums 
 

Kommt Ai Weiwei mit dem Fahrrad

07.10.2012

Just Friends feat. Juliana da Silva 16.09.12

Oliver Kraus (Gitarre)

Alex Holz (6-String-Bass)

Claus Hessler (Drums)

Adax Dörsam Lesung und Musik 27.06.12 

Gäste:

Hans Reffert, Guitar

Matthias Dörsam, Bassclarinet

Hans-Peter Schwöbel

31.05.2012

 

 

Bea Anton - Harfe Solo - 10.05.2012

Kerstin Pfau 19.04.12 - Ein Pfau wird persönlich 

Peter Glaßner, Klavier

Thomas Eifert, Drums

Joki Becker, Bass

Sebastian Früchel, Posaune

Duologix   Claus Boesser Ferrari, Gitarre - Thomas Siffling, Trompete - 18.03.2012

Daniel Stelter "Krikelkrakel"  12.02.12 - Daniel Stelter - Gitarre, Ulf Kleiner - Piano, Jean Philipp Wadl - Bass, Mario Garruccio - Drums

Les Bruenettes  - 15.01.2012

Juliette Brousset, Lisa Herbolzheimer

Stephanie Neigel, Julia Pellegrini

 

 

Les Primitifs - Studiobühne 11.12.2011 - Laurent Leroi, Accordeon - Erwin Ditzner, Snaredrum, Bongos - Matthias Dörsam, Saxophon, Clarinet, Flute - Michael Herzer, Bass

Thomas C. Breuer - Stefan Hiss LOS SANTOS 17.11.2011

 

 

Stephan Schmolck „Back and forth“ 23.10.2011

Stephan Schmolck, Bass - Wolf Mayer,Piano,

Hugo Read. Sax - Martin Standtke, Drums

Klaus Weber

Try to see it my way

09.10.2011

Elektrozupfer 18.09.2011 

Alex Bräumer (Nylon-E-Gitarre)

Torsten Austinat (Nylon-E-Gitarre / Synthesizergitarre)  

Simon Bräumer (Percussion).

Tango Transit:

Martin Wagner 

Andreas Neubauer 

Hanns Höhn

03.07.2011

FineFones Saxophone Quartett 09.06.2011
Peter Lehel - Sopran- und Altsaxophon

Olaf Schoenborn - Altsaxophon

Matthias Doersam - Tenorsaxophon

Pirmin Ullrich - Baritonsaxophon

Uli Partheils PLAYTIME + Aart Veder Eine musikalische Reise ueber sechs Gedichte von Pablo Neruda Uli Partheil - Piano, Hanns Hoehn - Bass,  Holger Nesweda - Drums, Aart Veder - Sprecher 22.05.2011

Netzer: Markus Birkle (Git, Sounds) Marcus Bodenseh (Bass) Oli Rubow (Drums) 10.04.2011



Carl Clements Quartett 
Carl Clements (NY) -Tenor/Sopransax , Bansuri-flute, 
Thomas Langer - guit
Johannes Schaedlich - bass
Jens Biehl - drums
13.02.2011

 

 

Jacques Outin Ensemble -DADA- 

20.03.2011 

Härzbluut  23.01. 2011

Frank Misol Texte, Voc, Git.

Oliver Git.

Mario Fadani Bass

 

 

 

Dirik Schilgen JazzGrooves 05.12.2010

Dirik Schilgen, Drums 

Daniel Prandl, Piano

Matthias Debus, Bass

Thomas Siffling, Trumpet

Matthias Dörsam, Sax 

My Little Tramp 18.11.2010

Lena Posdzich, Voc, Git.

Nils Brunkhorst, Voc, Git. 

MARTIN C. HERBERG  

„GITARREN TOTAL“

14.11.2010

 

 

Spaniol4 21.10.2010

Frank Spaniol (Tenor, Bcl)

Ulf Kleiner (Piano)

Markus Bodenseh (Bass)

Sebastian Merk (Drums)

Ditzner Twintett 17.10.2010 

Erwin Ditzner, Snaredrum, Bongos

Bernhard Vanecek, Trombone

Roland Vanecek, Tuba, Sousaphon, Keyta

 

 

Cordclub 12.09.2010

Cordula Hamacher: ts, ss, fl

Dietrich Bechtel: b

Wolfgang Disch: dr

Steffen Stütz: keys 

Mois et les Autres 13.06.2010

Juliette Brouset, Vocal 

Yves Weyh, Accordeon 

David Heintz, Guitar  

Michael Herzer, Bass   

Simon T. Ostheim, Drums

Limbus Club 16.05. 2010 Jochen Seiterle [guitar] Karsten Kulinna [bass] Peter Antony [keyboard] Tom Beisel [drums] Leif Schmitt Heiner Grombein [news from Africa]

Jean-Michel Räber

Dichter + Flasche

18.04.2010

Rote Landschaft 21.03.2010

Anka Draugelates, Regensburg (Stimme, Viola, etc.)

Rainer J. Hoffmann, Regensburg (Akkordeon, Klavier, Percussion etc.) Christoph Becker, Mörlenbach (Saxophon, Oboe, Bas

Duo Kaisa 07.02.2010

Isabelle Eichenlaub, Cello, Voc, div.

Karl Atteln, Git, Voc, Bass

Laurent Leroi - Michael Herzer Tango Duo 13.12.2009

Jochen Brauer Organ Trio 08.11.2009

Jochen Brauer 

Thomas Wind 

Ringo Hirt

Sheila Jordan - Voc

Christoph Sänger - Piano

Allen Jacobson - Voc, Trombone

30.10.2009

Die Nachtigallen 04.10.2009

Jutta Werbelow

Rolf Schaude

Martin Haaß

Franz Jürgen Dörsam 20.09.09

          - Fagott Solo -

Gast Michael Valentin, Gesang

Jacques Outin - Matthias Debus 21.06.09

Haerzbluut 19.04.2009

Martin Bärenz 29.03.09

- Violoncello Solo -

Dirik Schilgen JazzGrooves 08.02.09

Dirik Schilgen, Drums 

Matthias Debus, Bass 

Daniel Prandl, Piano 

Thomas Siffling, Trumpet 

Matthias Dörsam, Sax

 

 

Ajoi 25.01.09

Jutta Glaser, Voc

Claus Boesser- Ferrari, Guitar

 

 

 

Ditzner - Lömsch

07.12.2008

 

 

 

Leif Schmitt - Mozarts Briefe - 05.10.2008

Coleumes 14.09.08

Laurent Leroi, Accordeon

Erwin Ditzner, Snaredrum, Bongos

Matthias Dörsam, Saxophone, Clarinet, Flute

Michael Herzer, Bass

Bild: Tom Rittler

Studiobühne 

- Raum für Kultur -

Fahrenbacherstr. 22       64658 Fürth/Odw.

Musik verschiedenster Art

Lesungen, Vorträge,

Vernissagen, Grenzüberschreitende Projekte

Alles was die Sinne schärft !

 Cafe Central 

HINGEHEN !!!!

Das Jazzportal 

in Deutschland

seit 1997

Es war mir eine große Freude die Show:

"Hochzeit mit Hindernissen" im

Theater Baden Baden

am

29.02.20 und am 01.03.20 spielen zu dürfen.

Ein tolles Ensemble !

Eine super Band ! 

Der wunderbare

 Musical Director 

"Hans Georg Wilhelm" !

.... und ein unglaublich

nettes Team

von Mitarbeitern im

ganzen Haus

So macht Musik Spass !!!!!!

(im Bild: Matthias Dörsam,

Jean-Michel Heiby,

Gernot Kögel) 

Meine aktuellen Musik-

empfehlungen:

Trio 3D - "Threesome"

Matthias Dörsam

Klar, Fl, Sax.

 Adax Dörsam

Gitarre uvm. 

Franz Jürgen Dörsam

Fagott

Erschienen bei Ring Musik

Rec.: Laukas Tonstudio und A.D.AX Studio

mit spannenden Gästen und meisterlich gemastert von

Lopazz lopazz@mixmastering.de 

und die genialen Fotos von

http://b7ue.com

Die neue CD von 

Martin Meinschäfer "

"Wer hat, der hat !"

Die aktuelle Doppel CD

von

Les Primitifs

Die neue CD des genialen Produzenten Keyboarder und Pianisten

Markus Wagner

"makoulé – cycle one"

Vocals:

Annette Kienzle-Ehrlich 

Marion La Marché

Birk Bonsen

John Keenan

Guitar

Ralf Blaschke

Saxophon

Matthias Dörsam.

Drums:

Matthias Wagner

Keyboards, Bass, Electronic Drums, Loops, Effekte, Composer, Arranger, Pruduction: 

Markus Wagner  

Recorded @

„tukan tonstudio“

www.makoule.com

Die neue CD von

Waiting for Frank

"Patchwork"

im Laukas Tonstudio aufgenommen.... 

Fin de Siglo

Rainer Michel

Korridor Orchester


Rainer Michel, Git/Luigin/Böhmat/

Geigenbaum/Comp.  

Martin Wagner, Akkordeon Matthias Dörsam, Klarinette/ Querflöte/ Saxophon

Raphael Zweifel, Cello

Gregor Praml, Kontrabass  

Lei Cheng, Violine  

Tianshu Jin, Violine/ Viola  Karina Japarova, Violine 

Er war nicht nur mein Lehrer, er war auch als Mensch ein echtes Vorbild....R.I.P. Andy

 

Neue Züricher Zeitung 27.11.2019

Die Form folgt dem Gefühl

Zum Tod des Schweizer

Jazzsaxofonisten

Andy Scherrer

Andy Scherrer war einer der bedeutendsten Saxofonisten des europäischen Jazz.

 

Die Emotion trug ihn durch die Musik, sein durchdringender Sound war gesättigt mit Gefühl. Wenn sich Andy Scherrer auf der Bühne aufstellte, aufrecht und beherrscht, den Kopf leicht genickt und das Saxofon zur Seite geneigt, sprach aus der magistralen Statur die reine Konzentration. Nichts sollte den expressiven Fluss hemmen, der sich bald in sanguinischen Momenten, bald in melancholischer Einkehr manifestierte.

Doch Andy Scherrers Musikalität erschöpfte sich nicht im impulsiven Ausdruck. Vielmehr schaffte er es, scheinbare Gegensätze zu überwinden und das Lyrische mit musikalischer Logik, die Ekstase durch Weitsicht zu formen. So konnte man an seiner inspirierten Improvisation die unverwüstliche Vitalität ebenso rühmen wie seine eindrückliche Reife.

Amerikanische Vorbilder

1946 geboren im toggenburgischen Brunnadern, wuchs Andy Scherrer in Glarus auf, bevor er Basel zu seiner Wahlheimat machte. Mit fünfzehn Jahren brachte er sich autodidaktisch das Saxofonspiel bei; 12 Jahre später erst nahm er klassischen Saxofonunterricht bei Ivan Roth in Basel, um sich schliesslich für die Swiss Jazz School in Bern anzumelden.

Seine bedeutendsten Lehrer aber waren die stilbildenden amerikanischen Saxofonisten der fünfziger und sechziger Jahre – namentlich Joe Henderson, John Coltrane und Wayne Shorter. Man kann nicht sagen, Andy Scherrer habe sich auf die Schultern dieser Idole gestellt, um über ihren Horizont hinauszublicken. Vielmehr hat er ihre Errungenschaften – etwa die harmonischen Erweiterungen, die modale Improvisation, das Spiel in «Sheets» – verinnerlicht, um daraus die eigene Phantasie zu speisen.

 

Andy Scherrer zählte seit den siebziger Jahren zu den bedeutendsten Jazzmusikern der Schweiz und Europas. Er stand mit internationalen Stars wie Mel Lewis, Cedar Walton, Abdullah Ibrahim und Bill Carrothers auf der Bühne. Und er profilierte sich in Bands wie den Hot Mallets des Basler Bassisten Isla Eckinger, im Sextett Magog des Zürcher Pianisten Klaus Koenig, in George Gruntz’ Concert Jazz Band oder in Mathias Rüeggs Vienna Jazz Orchestra.

 
IFrame

Dass er erst im Alter von 53 Jahren ein Album unter seinem Namen herausbrachte, spricht wohl für Andy Scherrers Zurückhaltung. Und wenn er in seiner Musik eigentlich stets amerikanische Traditionen pflegte und weder einen eminent europäischen noch schweizerischen Tonfall suchte, so war er doch geprägt von helvetischer Bescheidenheit. Diese mochte zwar den internationalen Erfolg etwas hemmen. Dafür verhalf sie dem grossen Tenor- und Sopransaxofonisten, der auch als Pianist überzeugte, zu einer künstlerischen Prägnanz, die alles Prahlerische, Effekthascherische hinter sich liess.

Der einflussreiche Pädagoge

Die Bedeutung Andy Scherrers für den Schweizer Jazz ist nicht hoch genug einzuschätzen. Dabei wirkte er nicht nur als wegweisender Instrumentalist, sondern auch als Lehrer. Von 1975 bis 2011 war er an der Swiss Jazz School in Bern tätig, die er einst selber besucht hatte. Generationen von Schweizer Jazzsaxofonisten gingen zu ihm in den Unterricht.

Später hat sich Andy Scherrer verdient gemacht um die jüngere Szene, indem er sich für zahlreiche Projekte engagieren liess. In Erinnerung bleibt zum Beispiel das Quartett seines Schülers Donat Fisch, das ihn vor Jahren zu Höhenflügen animierte. So konnte er begeistern, wo immer er sich als Sideman in Stellung brachte. Aber was heisst schon Sideman im Falle des Schweizer Saxofon-«Colossus», der mit seinem beherzten Sound stets den musikalischen Mittelpunkt markierte? – Am Montag ist er im Alter von 73 Jahren nach längerer Krankheit gestorben.

Und schon wieder ist einer meiner Lehrmeister gegangen:

Mein Klarinettenprofessor

an der Musikhochschule Mannheim

Bild: Blüthner

Mannheimer Morgen 07.12.2019

LUDWIGSHAFEN

MUSIK

Trauer um Hans Pfeifer

Ludwigshafen. Als Leiter des Jugendblasorchesters Ludwigshafen wirkte er ebenso jahrzehntelang wie als Dozent der Mannheimer Musikhochschule. Hans Pfeifer (Bild) ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Der Maudacher hatte 1969 das Jugendblasorchester des Heuss-Gymnasiums gegründet, aus dem das städtische Jugendblasorchester hervorging. Der frühere Soloklarinettist der Staatsphilharmonie war ab 1980 an der Hochschule tätig und wurde mit dem Bundesverdienstkreuz und Maximilianstaler der Stadt geehrt. Er wird am Freitag, 13. Dezember, 12 Uhr, auf dem Maudacher Friedhof beerdigt.(Bild: Blüthner)                  Der Wikipedia Link zu Hans Pfeifer

Studiobühne Austellung             Horst Janssen 

Der 1929 in Hamburg geborene Ausnahmekünstler, gilt mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien als einer der herausragendsten und produktivsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts.
Er verfasste Aufsätze, Traktate, Kurzgeschichten und schuf Plakate, viele davon sin im „Horst-Janssen-Museum“ in Oldenburg zu sehen.
Klaus Ruhr stellt hier eine Reihe bekannter Plakate

- sämtlich original signiert - aus.
Durch Auflösung der Sammlung stehen die Plakate zum Verkauf.

....Besucher seit 12.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Dörsam