Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne
Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne

Studiobühne - Programm    Herbst/Winter 2019

Do.12.09.2019, 20:00

Jazz Pistols

Stefan Ivan Schäfer, Git

Christoph Victor Kaiser, Bass 

Thomas Lui Ludwig,Drums

VV 15€ - AK 17€

 

Mo.14.10 2019, 20:00

Lammel I Lauer I Bornstein

Andreas Lammel: piano

René Bornstein: double bass

Florian Lauer: drums

VV 15€ - AK 17€


So. 03.11.2019, 17:00

Thomas Nicolai & Robert Neumann

Das neue Programm

"VORSPIEL UND ANDERE HÖHEPUNKTE"

VV 15€ - AK 17€


Do. 21.11.2019, 20:00

Michelangela

Nora Weinand, Mezzo Sopran

Jette Dorka, Rezitation

Angela Öztanil Klassische Gitarre

Michael Dorka Stahlsaiten Gitarre

VV 15€ - AK 17€


Do. 19.12.2019, 20:00
Waiting for Frank
Armin Steigler, git/voc

Frank Schork, git/voc/Bass
Marco Schilling, git/voc/Piano/Acc.
André Clemens, git/voc/Flutes

Helmut Lerchl Voc/Perc.

VV 15€ - AK 17€

 

 

Studiobühne - Programm Frühjahr/Sommer 2020


So. 19.01.2020, 17:00

"Swinging Busch"  

Huub Dutch & Chris Oettinger spielen "Max und Moritz"

Eine fabelhafte Vertonung in sieben Streichen

VV 15€ - AK 17€

 

So. 09.02.2020, 17:00

South West Oldtime All Stars featuring Trevor Richards

- The Original Louis Armstrong Hot Five/Hot Seven Classics -

Martin Auer-tp, Gary Fuhrmann-cl, Felix Fromm-tb
Trevor Richards-dr, Thomas Stabenow-b, Matthew "the Cat" Bookert-tuba, 

Jörg Teichert-banjo, Thilo Wagner-p

VV 18€ - AK 20€

 

So.23.02.2020, 17:00

Julian Dawson

Singer, songwriter, guitarist,

harmonica player, author and

solo performer

VV 15€ - AK 17€

 

So. 08.03.2020, 17:00

JEAN-PHILIPPE BORDIER QUARTETT

Jean-Philippe Bordier, git

Guillaume Naud, org

Pascal Bivalski, vib

Andreas Neubauer, drums

VV 15€ - AK 17€

 

Do. 26.03.2020, 20:00

Bilderband

Daniel Buch, Sax

Johannes Mann, Gitarre

Antoine Spranger, Klavier

Lukas Hatzis, Bass

Tobias Frohnhöfer, Schlagzeug

VV 15€ - AK 17€

 

Do. 23.04.2020, 20:00

Me, Myself and Them

Sandie Wollasch , Voc

JörgTeichert, Guitar

Martin Meixner, Keys

VV 15€ - AK 17€

 

Studiobühne - Programm Herbst/Winter 2020

 

Do. 01.10.2020, 20:00

LEDBELLY CALLS 

Adax Dörsam - Timo Gross

VV 15€ - AK 17€

 

12.11.2020

Hermann Kocks Klangcraft 

special guest: Matthias Dörsam 

VV 15€ - AK 17€

 

 

Ausstellung Horst Janssen Der 1929 in Hamburg geborene Ausnahmekünstler, gilt mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien als einer der herausragendsten und produktivsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts. Er verfasste Aufsätze, Traktate, Kurzgeschichten und schuf Plakate, viele davon sin im „Horst-Janssen-Museum“ in Oldenburg zu sehen. Klaus Ruhr stellt hier eine Reihe bekannter Plakate
- sämtlich original signiert - aus. Durch Auflösung der Sammlung stehen die Plakate zum Verkauf.

 

Ausstellung
Horst Janssen 
Der 1929 in Hamburg geborene Ausnahmekünstler, gilt mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien als einer der herausragendsten und produktivsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts.
Er verfasste Aufsätze, Traktate, Kurzgeschichten und schuf Plakate, viele davon sin im „Horst-Janssen-Museum“ in Oldenburg zu sehen.
Klaus Ruhr stellt hier eine Reihe bekannter Plakate

- sämtlich original signiert - aus.
Durch Auflösung der Sammlung stehen die Plakate zum Verkauf.

Karten im Vorverkauf:

Buchhandlung am Rathaus 

64658 Fürth/Odw. Hauptstrasse 16,

Tel. 06253 3661 (Fax 06253 2399415) 

mailto:info@buchhandlung-fuerth.de

 
Karten im Vorverkauf:
Lesezimmer - Bücher und Schönes 
64668 Rimbach/Odw. Bismarckstr. 17,
Tel. 06253-84515 (Fax 06253-86938)
 
Die Studiobühne bei Facebook: Studiobühne-Fürth
 
BITTE BEACHTEN !!!
 
Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
 
Vorbestellte Karten sind zum Abendkassenpreis an der Abendkasse erhältlich
(nicht zum Vorverkaufspreis) und werden bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn zurück gehalten.
 
Betreffs Gutscheine und gewonnene Karten:

Wenn Sie die Freude haben einen Gutschein zu haben melden Sie Ihren Besuch bitte rechtzeitig an. Wenn ausverkauft ist, besteht keine Möglichkeit noch rein zu kommen.

 

Liebe Grüße Matthias

Upcoming shows

Studiobühne - Programm               Herbst / Winter 2019

Do. 21.11.2019, 20:00

Michelangela

Nora Weinand - Mezzo Sopran

Jette Dorka Rezitation

Angela Öztanil Klassische Gitarre

Michael Dorka Stahlsaiten Gitarre

Britpop anno 1603

 

Michelangela

 

Anno 1603 war die Laute das Modeinstrument und John Dowland der Eric Clapton seiner Zeit, inklusive Damenwelt und internationalen Tourneen.
Seine Musik und die seiner Mitstreiter gehen immer noch unter die Haut und präsentieren sich überaus passend für das 21. Jahrhundert.
Was damals Laute war ist heute die Gitarre. Oder im Falle von Michelangela gleich zwei: eine klassische Konzertgitarre und eine Westerngitarre mit Stahlseiten. 
Angela Öztanil und Michael Dorka sind diese ungewöhnliche Gitarrenpartnerschaft eingegangen; ganz gewiss im Sinne Dowlands.
Zu seiner Zeit waren die aktuellen Instrumental‐ und Songkompositionen in ihrer Akzeptanz beim Publikum vergleichbar mit dem, was heute Rock‐ oder Popmusik ausmacht.
Die Songs aus jener Zeit werden an diesem Abend von der Sängerin Nora Weinand vorgetragen, die klingenden, rockigen Shakespeare‐Sonette von der Rezitatorin Jette Dorka. 

Dabei wird der hochkulturelle Shakespeare soweit geerdet, dass seine Reime auch schon mal auf pfälzisch daher kommen.

Und was es von anderen großen Stars der Musikgeschichte wie Mozart, Beethoven und den Beatles noch bemerkenswert Launiges zu bemerken gibt, wird ebenfalls mit Augenzwinkern berichtet.

 

Mainzer Allgemeine Zeitung:

„ausdrucksstark und voller Dynamik“ – „wunderbare Töne, die ein harmonisches Klangerlebnis zauberten“ – „Gänsehautgefühl“.

 

Marbacher Zeitung:

„heiterer Abend der leisen Töne“ – „entspannte Stimmung“

 

Publikum: 

„Super, die ganze stressige Arbeitswoche ist wie weggeblasen.“

 

Do. 19.12.2019, 20:00

Waiting for Frank

Armin Steigler, git/voc- Frank Schork, git/voc/Bass

Marco Schilling, git/voc/Piano/Acc.

André Clemens, git/voc/Flutes - Helmut Lerchl Voc/Perc.

 

 

Über die Band

Der Spaß an der Musik, die gemeinsame Leidenschaft und das Interesse für Irland, das Land, seine Leute und natürlich die Folk-Musik, hat die fünf Musiker als Band zusammengebracht. Seit 2002 stehen sie gemeinsam auf der Bühne und spielen Lieder mit Frohsinn und Tiefsinn, Songs über Abende im Pub, über Piraten, Terroristen und die Liebe.

Zum Repertoire der Band gehören selbstgeschriebenen Songs sowie Cover-Versionen - von Amy McDonald über U2 bis hin zu Mark Knopfler. Stets mit dem gewissen „Waiting- For-Frank“- Etwas. Ebenso spielen die Musiker Stücke zeitgenössischer Liedermacher aus Irland und der ganzen Welt sowie Klassiker. Und was wäre ein Irish-Folk-Abend ohne mitreißende Trinklieder, die sich mit einfühlsamen Balladen und melancholischen Folkstücken abwechseln? Klar, dass da auch instrumental einiges aufgeboten wird: Alle fünf spielen mehrere Instrumente - von Mandoline und Akkordeon über Bodhran, Percussions und Gitarre bis hin zu Keyboard und Hackbrett. „Wir nehmen euch mit auf eine musikalische Reise zur grünen Insel, wollen mit euch die Lebensfreude der irischen Folksongs genießen, gute Musik machen und einfach Spaß haben“, versprechen die Musiker. „Wie bei einem Abend im Pub mit guten Freunden.“

http://www.waitingforfrank.de

Studiobühne - Programm               Frühjahr / Sommer 2020

So. 19.01.2020, 17:00

 

"Swinging Busch" 

Huub Dutch Duo

spielt

"Max und Moritz"

 

Swinging Busch

Huub Dutch Duo spielt Max und Moritz

Eine fabelhafte Vertonung in sieben Streichen

 

So haben Sie Wilhelm Buschs „Max und Moritz“ noch nie gehört. Genial vertont und mitreißend vorgetragen. Jeder Streich ist ein Erlebnis: überraschende Wendungen, einprägsame Melodien, effektvolle Stimm-Arrangements, fesselnde Trompetensoli und Groove! Groove! Groove!

 

Huub Dutch und Chris Oettinger schleifen ihr Publikum durch viele musikalische Genres mit einem phantastischen Gespür für die erzählerischen Wendungen und den einmaligen Sprachwitz der Bubengeschichten von Witwe Bolte über Lehrer Lämpel bis hin zu Meister Müller's gefräßigem Federvieh.

 

"Von Anfang an reißt der begnadete Entertainer das Publikum mit, welches sogleich in den Refrain 'Ja, das war ein schlimmes Ding, wie es Max und Moritz ging' einstimmt. (...) Schnell herrscht im ehemaligen Kuhstall des Kulturvereins GroKus Partystimmung".

(Rhein-Neckar-Zeitung)

 

"Perfekt wurde die Sache durch das schauspielerische Talent des Holländers, der sich alleine durch sein Minenspiel in panisch gackernde Hühner, freche Lausbuben und eine unendlich traurige Witwe Bolte zu verwandeln wusste." 

(Pirmasenzer Zeitung)

 

Atemberaubend und unbedingt hörenswert. Bitte gerne noch mehr davon. 

(Heilbronner Stimme

 

 

Huub Dutch Duo 

Swingende Streiche – fabelhaft vertont 

Jeder Streich ist ein Erlebnis: überraschende Wendungen, einprägsame Melodien, effektvolle Stimm-Arrangements, brillante Trompetenpassagen und Groove! Groove! Groove! 

Huub Dutch ist Rhythmus und Melodie. Aus Maracas am Fuß und einem umgedrehten Zementkübel mit Besenstiel und Wäscheleine werden Bass und Schlagzeug vom Feinsten. Seine ausdrucksstarke Stimme, sein faszinierendes Gespür für Interpretation und sein charmantes Entertainment sind in ihrer Kombination einzigartig. Trompete spielt er, wie er singt: mitreißend und voller Soul. 

Der Komponist, Herr Oettinger, sitzt am Klavier und hält alles zusammen. Stilsicher und einfühlsam; von Barock bis Blues. Sein Spiel und sein Backgroundgesang sind so genau und doch so lebendig, dass sie mehr als nur Begleitung sind und tief unter die Haut gehen. 

Das Publikum ist gespannt und wird zunächst einmal in die richtige Stimmung versetzt. Mit groovigen Chansons aus eigener Feder, mitreißenden Show-Einlagen und fetzigen Songs zum Mitmachen, beispielsweise. Denn: "Singen macht glücklich!" (Huub Dutch). 

Und auch nach dem Busch-Genuß wird weiter eingeheizt. Bis der ganze Laden kocht. Denn dann, erst dann, kommt es zum hoch verdienten Chill-out. Für eine letzte Gänsehaut. 

"Kleine Besetzung, große Show!" (meier magazin, 08, 2010)

So. 09.02.2020, 17:00

South West Oldtime All Stars featuring Trevor Richards

- The Original Louis Armstrong Hot Five/Hot Seven Classics -

 

Martin Auer tp
Gary Fuhrmann cl
Felix Fromm tb
Trevor Richards dr
Thomas Stabenow b
Matthew "the Cat" Bookert tuba
Jörg Teichert banjo
Thilo Wagner p

 

Die Hot Five und Hot Seven Aufnahmen von Louis Armstrong wurden in verschiedenen Besetzungen zwischen 1925 und 1928 aufgenommen und waren reine Studioproduktionen, Satchmo ging nie mit dieser Formation auf Tour.

Die South West Oldtime All Stars haben sich diesen Klassikern (West End Blues, King of the Zulus, Cornet Chop Suey, Struttin' with some barbecue, Mahagony Hall Stomp u.v.m.) angenommen und hauchen Ihnen neues Leben ein, musikalisch auf allerhöchstem Niveau und nicht nur für Freunde des New Orleans Jazz ein echter Ohrenschmaus. 

 

Armstrong machte mit den Hot 5/Hot 7 zum ersten Mal Jazzaufnahmen, bei denen den Solisten mehr Raum zur Improvisation gegeben wurde, und ebnete den späteren Jazzstilen künstlerisch den Weg.


Diese Aufnahmen sind einige der Grundlagen des Jazz überhaupt : 

Das in ihnen wahrnehmbare künstlerische Potenzial konnte dem Jazz zum Ansehen einer ernstzunehmenden Musik verhelfen. Nach Ansicht des Kritikers Gary Giddins handelt sich um „das einflussreichste Aufnahme-Projekt des Jazz, vielleicht der ganzen amerikanischen Musik“. 

 

Drummer Trevor Richards (New Orleans), Meisterschüler des Schlagzeugers Zutty Singleton (Mitglied der Originalbesetzung von Louis Armstrongs Hot Seven - der Ihm sogar sein Drumkit vererbte), sorgt durch sein unverwechselbares authentisches Spiel für den wunderbaren Bandsound. Er ist seit über 20 Jahren Träger der höchsten Auszeichnung des amerikanischen National Endowment of the Arts, war Schlagzeuger des Jahres der europäischen Fachmedienpresse und erhielt in Frankreich des Grand Prix du Jazz des Hot Club de France für seine Trio-CD mit dem Klarinettisten Evan Christopher. 

 

Thilo Wagner pflegt einen ‘höllische swingenden’ Klavierstil und gewann 1998 den Solistenreis des Jazzfestivals in Vienne (Fr),zudem ist er Ehrenbürger der Stadt New Orleans. Er wird auch gerne als der ‘Schwäbische Oscar Peterson’ bezeichnet. 

 

Thomas Stabenow ist Professor an der Musikhochschule Mannheim für Jazz Kontrabass. Er ist eine lebende Legende der deutschen Jazzszene. Außerdem ist er Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg. 

 

Martin (Ludwig) Auer ist Dozent für Jazztrompete an der Musikhochschule Leipzig. Er ist mit Louis Armstrongs Musik als Kind aufgewachsen und beherrscht diese wie seine Muttersprache. 

 

Jörg Teichert spielt Banjo und Akustische Gitarre und hatte schon immer en großes Faible für die frühen Stile des Jazz und des Blues.

 

Gary Fuhrmann ist freiberuflicher Klarinettist und Saxophonist und Preisträger des Jazzpreis der Stadt Worms. Er liebt Jazz in all seinen Ausprägungen inniglich.

 

Felix Fromm ist Dozent für Jazzposaune an der Musikhochschule Mannheim und Würzburg. Er ist musikalischer Leiter der Blassportgruppe und Steve Turre hat ihn die original Sam ‘Tricky’ Burton (Posaunist des Duke Ellington Orchestra ) Plungertechnik gelehrt. 

 
Video: https://www.youtube.com/watch?v=fxdDZijkkQY
 
 
 
Tiroler Tageszeitung vom 14.08.2018 zum Bourbon Street Festival in Fieberbrunn :
" (...) Der Special Guest war das absolute Highlight des Events. Der Auftritt der South West Oldtime All Stars mit dem Drummer Trevor Richards, direkt aus New Orleans, begeisterte die Besucher. (...) Die Band versetzte die Zuschauer mit ihrem Repertoire direkt in die Hauptstadt des Jazz und erntete tosenden Applaus.“

 So. 23.02.2020, 17:00

Julian Dawson

Singer, songwriter, guitarist, harmonica player, author and solo performer

 

Julian Dawson

Based in Somerset, England his music moves between pop, folk, blues and country.

His unique path so far has included recording with avant-garde Germans Can to stellar co-writes and collaborations in Nashville, Austin, New York and London.

Julian Dawson

Julian hat in den 40 Jahren seiner Karriere 23 Alben aufgenommen und sich ein treues Publikum erspielt. Er tourt regelmäßig durch Europa und die USA und hat im Studio u.a. mit legendären Künstlern wie Dan Penn, Duane Eddy, Toots Thielemans, Richard Tompson und Little Feat gearbeitet. Er war bei Wolfgangs erstem Solo-Album „SCHLAGZEITEN“ (1987) dabei, wie auch bei der BAP-Tour „X FÜR EU“(1991). Er ist aber auch als Produzent aktiv und hat die vielbeachtete Biographie des legendären Session-Pianisten Nicky Hopkins geschrieben. 

 

MORE: https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Dawson

So. 08.03.2020, 17:00

JEAN-PHILIPPE BORDIER QUARTETT

Jean-Philippe Bordier, git

Guillaume Naud, org

Pascal Bivalski, vib

Andreas Neubauer, drums

 

In reizvoller Besetzung mit Orgel, Vibraphon und Schlagzeug präsentiert der Pariser Gitarrist Jean-Philippe Bordier auf seinem aktuellen Album „Hipster’s Alley" ausnahmslos

Eigenkompositionen, die sich stilistisch aus der Tradition eines Wes Montgomery über George Benson bis zu Rare- Grooves speisen und so einen frischen Mix aus Swing, Funk und Latin enthalten.

Jean-Philippe Bordier, dessen Karriere sich bereits über dreissig Jahre erstreckt, ist fester Bestandteil der Pariser Jazz-Szene wo er sich als sehr erfahrener Sideman mit George Brown, Butch Warren, Alain Jean-Marie u.v.a. einen Namen gemacht hat. Die vorliegenden Aufnahmen spiegeln neben seiner Spielfreudigkeit die Selbstverwirklichung als Komponist wieder.

Guillaume Naud, Absolvent des CIM (Centre d’Informations Musicales/Paris), hat in der Vergangenheit mit diversen Vokalisten wie der ACT-Künstlerin Youn Sun Nah gearbeitet und mittlerweile einige Solo-Alben produziert. Mit ihm konnte einer der gefragtesten Musiker der Hauptstadt gewonnen werden, der äußerst feinfühlig begleitet und als Solist einiges zu bieten hat.

Pascal Bivalski, ebenfalls Bandleader eines Quartetts, hat in den vergangenen 30 Jahren alles vom Duo bis zur Big Band- Besetzung erlebt und begeistert durch sein melodisches und swingendes Spiel. Aus der Tradition von Grössen wie Lionel Hampton, Milt Jackson und Bobby Hutcherson kommend, führten ihn Konzert u.a. mit Musikern wie Pierre Michelot und Charles Tyler zusammen und er wurde bei legendären Festivals in Marciac und Vienne engagiert.

Andreas Neubauer aus Frankfurt, der von 2008-2012 in Paris lebte und dort seitdem regelmässig auftritt, ist durch seine stilübergreifende Vielseitigkeit zwischen traditionellem Jazz, Latin und Funk für diese Besetzung prädestiniert. Er spielte u.a. mit Barry Finnerty, Biréli Lagrène und Larry Coryell.

Kontakt: Andreas Neubauer +49/178/7515480 (D) +33/665748667 (F) andreasneubauer@gmx.de

 Do. 26.03.2020, 20:00

Bilderband

Daniel Buch, Sax

Johannes Mann, Gitarre

Antoine Spranger, Klavier

Lukas Hatzis, Bass

Tobias Frohnhöfer, Schlagzeug

 

Bilderband fand sich im Sommer 2015 in Mannheim zusammen, wo sich die fünf Musikstudierenden an der dortigen Hochschule kennenlernten. Geprägt durch ähnliche Einflüsse und eine konvergente Klangvision entwickelten die vier jungen Musiker rasch einen homogenen Bandsound.

Sie gewannen im November 2016 den ersten Preis des Future Sounds Jazzwettbewerbs, im Rahmen der Leverkusener Jazztage und waren im März 2017 Finalisten beim 9. Europäischen Burghauser Nachwuchs – Jazzpreis, sowie im Sommer 2018 Finalisten beim Getxo Jazzpreis in Spanien.

Das Repertoire von Bilderband besteht größtenteils aus Eigenkompositionen, wobei das Spiel mit dem Antagonismus von Einfachheit und Komplexität den besonderen Reiz der Stücke ausmacht. Dabei bleibt viel Raum für Interplay und Improvisation, was für eine konstant hohe Spannung zwischen den Musikern und spürbare Energie im Raum sorgt.

Im Frühjahr 2019 erschien ihr Debut Album „Presenting Bilderband“ bei Unit Records.

 

Die Band:

Daniel Buch - Sax
Johannes Mann - Gitarre Antoine Spranger - Klavier Lukas Hatzis - Bass
Tobias Frohnhöfer - Schlagzeug

Homepage : www.bilderband.net

 

Do. 23.04.2020, 20:00

Me, Myself and Them

Sandie Wollasch , Voc

JörgTeichert, Guitar

Martin Meixner, Keys

 

me, myself and them

Drei Ausnahmemusiker, die merken wie gut sie zusammenpassen: der Gitarrist JörgTeichert, der Tasteninstrumentalist Martin Meixner und die Sängerin Sandie Wollasch. „me, myself and them“ heißt ihre Band – und die steht neben dem runden Klang des Wurlitzer Pianos, von groovy bis sphärisch, und dem Sound einer Gitarre, die zwischen Blues, Nashville Twang und Jazzharmonik daheim ist, auch für die darin perfekt eingebettete Stimme von Sandie Wollasch. Die klingt mal samtig, mal glasklar, an den richtigen Stellen kraftvoll, immer emotional und ist entsprechend berührend - und hier so, dass es besser schlicht nicht geht. Da haben sich nicht nur drei gefunden, sondern sind offensichtlich auchbeieinander angekommen. Dass „me, myself and them“ jetzt auf Tour gehen, ist mindestensschon mal ein guter Grund zur Vorfreude und auf ihr EP auf Vinyl die demnächst erscheint.

Do. 01.10.2020, 20:00 

LEDBELLY CALLS 

Adax Dörsam - Timo Gross


Das live und CD Projekt „LEADBELLY CALLS“ von Timo Gross & Adax Dörsam basiert auf dem Lebenswerk des Bluesgiganten Leadbelly.
Mit unbändiger Energie treten sie das Erbe dieses ikonischen Bluessängers an.
Timo Gross mit seiner intensiven ausdrucksstarken Stimme und seinem erdigen Gitarrenstil ergänzt sich perfekt mit den ausgefallenen Gitarrensounds von
Adax Dörsam.  
Die Beiden veröffentlichen 2020 ein Tribute Album für den legendären Bluesmann Leadbelly, auch bekannt als Huddie William Ledbetter aus Lousiana/USA.
Er lebte von 1885 bis 1949 und saß die Hälfte seines Lebens in  Gefängnissen.
Er komponierte und textete Welterfolge wie
„Midnight Special“ & „Cottonfields“ (Creedence Clearwater Revival)
“Good Night Irene” (Weavers & Eric Clapton)
“Where Did You Sleep Tonight” (Nirwana)
“Black Betty” (Ram Jam) & “Rock Island Line” (Lonnie Donegan)
“The Gallows Pole” (Led Zeppelin)

Mit Respekt aber eigenem Bauch & Kopf interpretieren die zwei bärenstarken Charaktere das gewaltige Erbe dieses Blues-Helden in sehr origineller Weise.

Credits:
Timo Gross: Chris Norman * Kathy Kelly * Richie Arndt * Gregor Hilden * Alex Conti
Adax Dörsam: Xavier Naidoo * JOANA * Ken Hensley * Johnny Logan * De-Phazz

Musikalische Gäste auf der CD „Talking to Huddie Ledbetter“:
Uschi Nerke, Claus Boesser-Ferrari, Harald Heinl, Alex Auer. 

 

12.11.2020

Hermann Kocks Klangcraft 

special guest: Matthias Dörsam 

Studiobühne - Programm               Frühjahr / Sommer 2021

Do.21.01.2021, 20:00

RENA Schwarz

Geboren wurde Rena in Ostwestfalens Bielefeld. Dort besuchte sie die Schule, bis sie 18 war. Danach stellte sich die Frage: Arbeiten? Ja! Nur was?!

Die Schauspielerei und das Singen waren schon immer das, was sie wollte. Nur das wollten ihre Eltern nicht: „Kind, geh doch in den Kirchenchor.“ Ist sie dann auch hingegangen. War super langweilig. Etwas Kreatives sollte es schon sein. Sie wurde Direktrice. Was ist das ??? Entwürfe und Schnittgestaltung für Bekleidung. Ach so, Prima!!!

Jetzt kann sie sich sogar die Kostüme selber schneidern. – Hat sie aber die nächsten paar Jahre dann doch nicht gemacht, sondern schön brav in dem erlernten Beruf Geld verdient. Bis sie nach Aschaffenburg zog. Eine kleine Stadt mit viel Pfeffer. Da lernte sie Musiker und Unterhaltungskünstler kennen, traf Schauspieler, die ihr Mut machten und

  • machte eine CD beim Major-Label BMG-Ariola

  • bewarb sich dort an der Schauspielschule actor`s company, wurde aufgenommen

  • bestand ihren Abschluss und

  • startete ihren Weg als Schauspielerin, Comedian und Sängerin.

Neben einigen klassischen und traditionellen Theaterstücken an der actor`s comp. Aschaffenburg spielte sie eine müde Hure an der „Jungen Bühne“ (Boulevard-Theater), schlüpfte ein halbes Jahr lang, Abend für Abend im „Scenario“ (Showrestaurant mit interaktivem Unterhaltungskunst-Theater) in die Rolle der Sängerin Miss Luna, bis sie im Januar 1999 zu Urban Priols „Kabarett im Hofgarten“ kam. Das vielseitige Kleinkunst- und Kabarettangebot gab ihr die nötigen Impulse als Comedian. Vor den Vorstellungen machte sie die Conferencen mit eigenen komödiantischen Einlagen, die sich sehr bald zu einem eigenen Programm entwickelten.

https://www.rena-schwarz.de

Bild: Tom Rittler

Studiobühne 

- Raum für Kultur -

Fahrenbacherstr. 22       64658 Fürth/Odw.

Musik verschiedenster Art

Lesungen, Vorträge,

Vernissagen, Grenzüberschreitende Projekte

Alles was die Sinne schärft !

Mein absoluter Konzerttipp:

 Cafe Central 

HINGEHEN !!!!

Billy Cobham Culture Mix 

cafe central sonntag 10.11.

einlass:19h  beginn:20h

 

Line Up 

Billy Cobham - drums

David Dunsmuir - guitar

Michael Mondesir - bass

Steve Hamilton - keyboards

Camelia Ben Nacer - keyboards

 

Neu !!!!!

Trio 3D - "Threesome"

Matthias Dörsam

Klar, Fl, Sax.

 Adax Dörsam

Gitarre uvm. 

Franz Jürgen Dörsam

Fagott

Erschienen bei Ring Musik

Rec.: Laukas Tonstudio und A.D.AX Studio

mit spannenden Gästen und meisterlich gemastert von

Lopazz lopazz@mixmastering.de 

und die genialen Fotos von

http://b7ue.com

Neu !!!!!

Die neue CD von:

Les Primitifs "petit"

ist da !!!!

Vorbestellungen hier:  laurentleroi@gmx.de 

 

les primitifs:

Laurent Leroi-Accordéons, Matthias Dörsam-Clar, Fl, Sax, Erwin Ditzner-Batterie, Perc , Michael Herzer-Contrebasse

Das Jazzportal 

in Deutschland

seit 1997

Studiobühne Austellung             Horst Janssen 

Der 1929 in Hamburg geborene Ausnahmekünstler, gilt mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien als einer der herausragendsten und produktivsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts.
Er verfasste Aufsätze, Traktate, Kurzgeschichten und schuf Plakate, viele davon sin im „Horst-Janssen-Museum“ in Oldenburg zu sehen.
Klaus Ruhr stellt hier eine Reihe bekannter Plakate

- sämtlich original signiert - aus.
Durch Auflösung der Sammlung stehen die Plakate zum Verkauf.

Meine aktuellen Musik-

empfehlungen:

Die neue CD des genialen Produzenten Keyboarder und Pianisten

Markus Wagner

"makoulé – cycle one"

Vocals:

Annette Kienzle-Ehrlich 

Marion La Marché

Birk Bonsen

John Keenan

Guitar

Ralf Blaschke

Saxophon

Matthias Dörsam.

Drums:

Matthias Wagner

Keyboards, Bass, Electronic Drums, Loops, Effekte, Composer, Arranger, Pruduction: 

Markus Wagner  

Recorded @

„tukan tonstudio“

www.makoule.com

Die neue CD von

Waiting for Frank

"Patchwork"

im Laukas Tonstudio aufgenommen.... 

Fin de Siglo

Rainer Michel

Korridor Orchester


Rainer Michel, Git/Luigin/Böhmat/

Geigenbaum/Comp.  

Martin Wagner, Akkordeon Matthias Dörsam, Klarinette/ Querflöte/ Saxophon

Raphael Zweifel, Cello

Gregor Praml, Kontrabass  

Lei Cheng, Violine  

Tianshu Jin, Violine/ Viola  Karina Japarova, Violine 

Chanson-Lounge CD "Cafe Blauer Engel"

 

Ali Neander und Sabine Fischmann haben vor ein paar Jahren ein "Chanson-Lounge" Projekt in Angriff genommen: Klassische deutsche Chansons als Lounge Versionen. Sabine Fischmann hat mehrstimmig gesungen, Ali hat elektronische Arrangements dazu gemacht und die wunderbaren Musiker Joo Kraus (Trompete und Flügelhorn) und Matthias Dörsam (Flöte und Saxofon) haben dazu improvisiert. Wir haben lange daran rumgebastelt und jetzt ist sie fertig: die Chanson-Lounge CD 
"CAFE BLAUER ENGEL".

....Besucher seit 12.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Dörsam