Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne
Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne

------ Bilder anklicken zum Schauen------

Diverse Bilder

Trio 3D - Lindenfels

16.07.2017

 Bilder: Ulrike Hoppe

WENDLINGEN

Wurzeln, die in den Jazz-Himmel reichen

21.11.2016, VON REINER WENDANG 

Gitarrist Werner Acker begeisterte mit seiner Band das Köngener Publikum im Jazzclub

Der Jazzclub Schloss-Köngen hatte eine Band zu Gast, in der alte Bekannte und neue Gesichter vertreten waren. Geleitet und zusammengehalten wurde diese von Werner Acker, einem in der Szene seit Jahrzehnten geschätzten Musiker

Gitarrist Werner Acker (Mitte) spielte mit Musiker-Kollegen im Köngener Jazzclub. Foto: Wendang

KÖNGEN. Den Besuchern am besten bekannt war sicher Uli Gutscher an der Posaune, der hier schon des Öfteren zu hören war. Die weiteren Musiker des Septetts waren die beiden Saxofonisten Matthias Dörsam und Andreas Francke sowie die Rhythmusgruppe, bestehend aus dem Schlagzeuger Herbert Wachter, dem Bassisten Hansi Schuller und dessen Sohn Max am Klavier, der neu – vielleicht auch aushilfsweise – dabei war, auf alle Fälle hörenswert und für sein Alter von erstaunlich musikalischer Reife.

Genau so begann der Abend, mit der Vorstellung der Musiker, sympathisch und unaufgeregt. Musikalisch stellten sich im ersten Stück, einem gefälligen Bossa nova, gleich der Altmeister und der Youngster an Gitarre und Piano vor, ehe danach, in einem dem legendären Robert Johnson gewidmeten Blues, das Wechselspiel zwischen Gitarre und Bläsersatz gefiel.

"ALLES MUSS RAUS" -  Premiere
Sabine Fischmann, Piano Vocal..... 
Ali Neander, Gitarre ........ 
Matthias Dörsam Blasinstrumenten 
Andreas Neubauer, Percussion
Dreieichenhain - Burgfestspielen

Dirik Schilgen JazzGrooves - JazzClub Ludwigsburg 22.01.16 - Fotos: JazzClub Ludwigsburg - Dirik Schilgen, Daniel Prandl, Matthias Debus, Stefan Udri, Matthias Dörsam

 

 

 

Nachrichten Mainz12.10.2015

 

 

PopCHORn begeistert in der Mainzer Rheingoldhalle

Dass es zurecht gefeiert wird, bewies das Pop- und Gospelensemble PopCHORn in der Rheingoldhalle. Foto: hbz/Harry Braun

Von Bernd Funke

MAINZ - Der Gutenbergsaal der Rheingoldhalle wurde zum Kreißsaal für die Geburt des jüngsten „Babys“ eines ebenso un- wie außergewöhnlichen Chores: Das weit über die Grenzen seines Heimatorts Klein-Winternheim hinaus bekannte und gefeierte Pop- und Gospelensemble PopCHORn stellte seine nach neunmonatiger Vorbereitung fertiggestellte fünfte CD vor und verband dies nicht zum ersten Mal mit einer guten Tat.

Das gerade auf die Musikwelt gekommene PopCHORn-Baby hat einen klingenden Namen: „Joyful“, was so viel heißt wie „voll Freude“, aber auch „freudebringend“ – und freuen konnte sich besonders die Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals, der der Erlös des Benefizkonzerts zukommen wird. Und dann: Der „erste Schrei“ des Babys. Fast schon erwartet und zum „Erkennungslied“ geworden füllt das „Jesus in my house“ den Gutenbergsaal mit sattem Klang. Chorleiter Schöne führt in gewohnt lockerer, nachgerade kabarettistisch anmutender Art in den Abend ein. Wer immer das nach Klangfarben fein ordentlich aufgestellte Bild eines „normalen“ Chores vor Augen hatte, wird an diesem Abend umdenken müssen. PopCHORn steht bunt gemischt auf der Bühne – eine zusätzliche Herausforderung. Was sich vor der stimmgewaltigen „Wand“ des Chors solistisch präsentieren darf, ist durch die erfolgverheißende Schule des Vocalcoaches Markus Sprengler gegangen, der sich im zweiten Teil des Abends mit grandiosen Auftritten empfehlen wird.

Solisten aus den Reihen der Chormitglieder hat Spengler unter seinen Fittichen. Nicht alle sind an diesem Abend im Einsatz, aber für PopCHORn-Fans wird schnell klar, wo sich Spenglers Arbeit positiv bemerkbar macht. Julia Olemotz gehört zu ihnen so wie Laura Wittemann und Laura Graebsch, Andreas Stegemann oder Tobias Almendinger. Unnötig fast zu erwähnen, auf welch hohem Niveau Eva Büschelberger, Jana Frydrychowski, Friederike Graebsch und Silke Schöne (beeindruckend ihr „Only God makes stars“) schon seit Jahren dem Chor solistisch Kraft geben. Und dass sich der Chor völlig abseits von althergebrachter Chorliteratur zu bewegen weiß, unterstreicht der Einsatz von „Rapper“ Michael „Obi“ Obenland.

Mit 14 Titeln tritt „Joyful“ mit quietschebuntem Cover und ebenso farbigem musikalischen Inhalt die Reise auf die Ladentische an. Chorleiter Ha-Jo Schöne hat einmal mehr mit seinem Chor Ungewöhnliches geschaffen – aber das „Sahnehäubchen“ sind nun einmal die Liveauftritte der „PopCHÖRner“. Vor allem, da sie von einer exzellenten Band unterstützt werden. Und so galt nicht enden wollender Beifall auch den Keyboardern David Plüss und Andreas Klein, Andreas Manns (Bass), Simon Zimbardo (Schlagzeug) sowie dem virtuosen Saxophonisten Matthias Dörsam.

 

Trio 3D (Dörsam,Dörsam,Dörsam) Rimbach, Cool-tur 26.07.2015
Dirik Schilgen JazzGrooves - Bix Stuttgart 27.05.2015 Bilder: Gabriele Schilgen

Deutsches Kulturzentrum Kronstadt 

str. Lungă Nr. 31, I. Stock 

500035 Brasov

 

01. April 2015 - Bistro de l`Arte, um 19 Uhr

Erwin Ditzner - drums

Jo Bartmes - organ

Matthias Dörsam - saxophon/clarinet 

 

Holzblasvirtuose Matthias Dörsam, Hammond-Hexer JoBartmes und Groovemeister Erwin Ditzner treffen sich gerne in belebenden Abständen zu einem ebenso funkenden wie freiswingenden IndieJazz- Abenteuer und widmen sich Anfang dieses Jahres für zwei Konzerte in Iasi und Brasov , der Improvisation verschiedener Jazzklassiker als auch ihren eigenen Kompositionen, die teilweise in ihren anderen Projekten entstanden sind. 

Die drei hervorragenden Musiker kultivieren ihre Art eines Musikstils, der vielleicht so alt ist wie der Jazz und genauso neu wie gerade erst erfundene Stile. Elektrisch, aber analog erzeugte Musik, die vergessen lässt, wo eben noch eine Grenze war. Ein Groove, der nicht mit dem Metronom zu messen ist, katapultiert sich in Songs, die schon eine Weile durchs Ohr laufen, bis man wippenderweise merkt, dass sie entweder weltberühmt oder bisher ungehört sein müssen. Denn der Moment ist JETZT und da muss getanzt und erlebt werden. 

 

D - B - D

 02.04.2015 - Iasi, Rumania 

Erwin Ditzner - drums

Jo Bartmes - organ

Matthias Dörsam - saxophon/clarinet 

 

 

 Zur Ruhe kommen...

... und mit allen Sinnen

eine Pause vom Alltag genießen:

das steht an erster Stelle dieses neuen Konzertformats, das am 

19. März Premiere

feiert.

  

Damit hierfür die bestmöglichen Voraussetzungen geschaffen sind,

findet das gesamte Konzert auch im Liegen statt!
Das 

Kurpfälzischen Kammerorchester

Thomas Siffling 

Daniel Prandl 

dürfen die Besucher im 

Rittersaal im Mannheimer Schloss 

entschleunigen und träumen lassen.

Zu hören gibt es einen Mix aus Klassik und Jazz, darunter auch vier Stücke von Prandl und Siffling die speziell für dieses Projekt von 

Matthias Dörsam  

arrangiert wurden.

Wenn Ihr also Lust habt, eine neue Form des Musikhörens aus einer gänzlich anderen Perspektive zu erleben, wenn Ihr bewusst einen Kontrapunkt zum "höher, schneller, weiter" unserer Zeit sucht, dann solltet Ihr Euch dieses besondere Erlebnis nicht entgehen lassen!
 Homepage des KKO. 

 

 

10.08.2014 Rimbach/Odw. -Cool-tour- 

Trio 3D - Dörsam, Dörsam, Dörsam

Matthias Dörsam, Klarinette

Adax Dörsam, Gitarren

Franz Jürgen Dörsam, Fagott

Holzalarm

5.Mai 2014 "Jazz im Grünen" - Schifferstadt

 

Matthias Dörsam : Tenor-, Sopran-, Baritonsax, Flute, Clarinet

Olaf Schönborn : Altosax, Baritonsax 

Rainer Pusch : Tenorsax, Sopransax, Baritonsax

Dietmar Fuhr : Contrabass

Dirik Schilgen : Drums

HÖRSPIEL

Der Räuber Hotzenplotz - Von Otfried Preußler, Bearbeitung: Ulla Illerhaus - Live von den ARD-Hörspieltagen aus dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe

Wolfram Koch - Hotzenplotz, Daniel Rothaug - Kasperl, 

Burak Yigit – Seppel, Zwackelmann – Hans-Martin Stier, Nagmeh Alaei – Fee/Unke, Kathrin Ackermann - Großmutter, Rene Heinersdorff - Dimpfelmoser

Musik: Hammer Twintett: Bernhard Vanecek, Posaune,

Roland Vanecek, Tuba - Thomas Hammer, Perc., Schlagzeug

                               Trio 3D: Matthias Dörsam, Klarinette - Franz Jürgen                                            Dörsam, Fagott - Adax Dörsam Gitarre  

                               Geräuschemacher: Max Bauer -

                               Regie: Gerrit Booms

                               Produktion: WDR/BR/DKultur/HR/NDR/rbb/SWR 2013


„Beste ‚Best-of-Broadway‘ Radioshow“ 

Großer Sendesaal WDR Köln 25.01.2014

Von:

Axel Naumer

 

 

02.05.2014 Wandelkonzert Rheinischer Frühling Dirmstein

Trio 3D - Dörsam, Dörsam, Dörsam

Matthias Dörsam, Klarinette

Adax Dörsam, Gitarren

Franz Jürgen Dörsam, Fagott

Trio 3D - Matthias Doersam, Adax Doersam, Franz Juergen Doersam - 18.10.2013 Mannheim - Nachtcafe - Evangelische Gemeindezentrum Vogelsang - Bilder: Tina Lang

16.03.13 Fürth - Trio 3D - Vielharmoniker - KKM Fürth - Benefiz Konzert Kolpingfamilie  -  Bilder: Rajya Karumanchi-Dörsam

Alte Welt - Neue Welt (Matthias Dörsam) 

Dreikönigskonzert in Gersthofen am 06.01.2010 

Tr.: Thomas Siffling, Christian Ehringer 

Sax.: Olaf Schönborn, Matthias Dörsam,

Helmut Engelhardt - Tuba.: Harold Nardelli

Trbn.: Otto Engelhard, Bernhard Vanecek

Drums: Erwin Ditzner, Dirk Peter Koelsch

Les Primitifs - Hirschhorn 

November 2011


Laurent Leroi - Accordeon

Matthias Dörsam - Sax, Fl, Clar.

Erwin Ditzner - Snare drum, Bongos

Michael Herzer - Bass

Les Coleumes - Eberbach 24.07.2011

Rodgau Monotones - der Link zu "Rock Pictures"

Der General - Stuttgart 25.04.2014

Ein Film von Buster Keaton 


Rainer Michel - Gitarren, Böhmat, Komposition

Ali Neander - Gitarren

Raphael Zweifel - Violoncelle

Martin Wagner - Akkordeon

Matthias Dörsam - Klarinette, Bassklarinette


Jochen Brauer

RhineStream JazzBand "All Star Jam-Session"  

anlässlich Jochen Brauers 75. Geb. mit:
Silvia Brown (voc), Jutta Glaser (voc), Jochen Brauer (saxes/voc), Fritz Münzer (as), Aart Gisolf (as), Fritz Neidlinger (ts/brs), Mattl Dörsam (ts),  Freddie Münster (ts/ss), Edmund Seiboth (flh/tb), Thomas Siffling (flh/tp), 

Wolfgang Lauth (p), Armin Schaefer (p), Peter Seiler (p), Thomas Wind (org),  Alex Schuhboeck (akk), Christian Lassen (g), Rudi Egner (b), Brian Henderson (b), Ringo Hirth (dr), Manfred Magin (dr)

 www.rhinestream.de/swing_session.htm

Intensiv-Station in Peine 28.04.2013

Bilder. Jenny von Gagern

"Finanzbeamter" Chin Meyer sucht EINEN ehrlichen Steuerzahler im Saal, am Ende muss Saxophonist Matthias Dörsam seine Konten offenlegen, die Peiner sind noch einmal davongekommen.

http://www.ndr.de/unterhaltung/comedy/intensiv-station/videos/intensivstation2421.html

Bild: Tom Rittler

http://www.metropoljazz.de 

Jazzkonzerte

in der

Metroplregion

Rhein-Neckar

 Cafe Central 

HINGEHEN !!!!

Rodgau Monotones

10.03.2018
Das 40 Jahre Jubiläums-Konzert
Offenbach – Stadthalle
Jetzt Tickets sichern

Hier klicken zum

Kartenshop

Meine aktuelle Musikempfehlung:

Chanson-Lounge CD "Cafe Blauer Engel"

 

Ali Neander und Sabine Fischmann haben vor ein paar Jahren ein "Chanson-Lounge" Projekt in Angriff genommen: Klassische deutsche Chansons als Lounge Versionen. Sabine Fischmann hat mehrstimmig gesungen, Ali hat elektronische Arrangements dazu gemacht und die wunderbaren Musiker Joo Kraus (Trompete und Flügelhorn) und Matthias Dörsam (Flöte und Saxofon) haben dazu improvisiert. Wir haben lange daran rumgebastelt und jetzt ist sie fertig: die Chanson-Lounge CD 
"CAFE BLAUER ENGEL".

„Werner Acker Roots“ Werner Acker, guitar - Andreas Francke, Alto - Matthias Dörsam, Tenor, Baritonsax - Uli Gutscher, Trombone - Rainer Scheithauer, keyb. - Hansi Schuller, bass - Herbie Wachter, drums

                                            The Legendary                 Rodgau Monotones !!!!!

http://www.philipp-rehm.de/index.php/de/

 :::::::::::::::::::::::::

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Dörsam