Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne
Matthias Dörsam - Komponist - Saxophone - Klarinetten - Flöten - Laukas Tonstudio - Studiobühne

Matthias Dörsam

Hallo Freunde - Music, Musik, Composer, Composition, Komponist, Saxophone, Saxofon, Sopraninosax, Sopranosax 

Hi Folks - Salute - Buenos dias amigos - Dobry Den -  Sopransax, Altosax,

Bonjour mes amis !! Altsax, Tenorsax, Baritonesax, Basssax, Clarinet, Klarinette, Bassclarinet, Bassklarinette,

New York, Berlin, Mannheim, Frankfurt, Stuttgart, Darmstadt, Ludwigshafen, Mainz, Wiesbaden, Studiobühne, Weschnitztal, Fürth,

Schön, das ihr da seid !!! Flute, Flöte, Querflöte, Querflöte, Altoflute, Altflöte, Bassflute, Bassflöte, Piccoloflute, 

Es gibt Infos und Bilder zu: Piccolo, Tonstudio, Jazz, Accoustic, Akustische Musik, Klassik, Folk, Neue Musik,

* Konzerten und Projekten von und mit mir. Crossover, Chamber Music, Kammermusik, 

* Der Studiobühne - Raum für Kultur Soul, Funk, Mannheim,  Heidelberg, Frankfurt, Darmstadt,  

* Produktionen im Laukas Tonstudio Working Act, Herrencombo, New York, Freejazz, Swing, Jazz,

* Konzerttermine Jazz, Marching Band,  Klassik, Bach, Beethoven, Stravinsky, Bartok, Miles Davis, Bob Berg, Partitur,

* Dies und das so drum herum John Coltrane,  Miles Davis, Bob Minzer, Michael Brecker, Improvisation

Saxshop, Frankfurt City Blues Band, Les Primitifs, Torsten Zwingenberger, Berlin 21, Trio, Frieder Berlin, Swing Size Orchestra

Schaut euch um und seht was ich so alles treibe...... Freejazz

Viel Spaß dabei. Madeleine Sauveur, Clemens Maria Kitschen, NDR, WDR, SWR, Jeff Jensen, Ali Neander, Rodgau Monotones

Matthias Dörsa m,Sheila Jordan, Christof Sänger, Piano, Gustl Mayer, Saxofon, Werner Acker, Max Hacker, Flux,        

Matthias Dörsam auf Facebook Hermann Kock, Ella&Louis, Dömling-Wagner-Mackenthun, Saxsolo, Tenorsolo,

Clarinetsolo, Klarinettensolo, Flutesolo, Flötensolo, Sopransaxsolo, Sopranosaxsolo, Altsaxofonsolo, Altosolo, Altklarinette, Jens Joneleit.

 

 ............................. die Zeit rennt....

....... wie immer bin ich recht umtriebig und nutze die Zeit die ich durch den momentanen schmerzvollen Wegfall der Konzerte gewonnen habe mit Üben, Studioarbeit, Komponieren, Studiobühne Online Veranstaltungen organisieren, und vielem mehr.....

.... so habe ich gerade meinen Film "Zwischenzeiten", ein 1 Stunde und 55 Minuten Werk vollendet, das sich mit dem Thema Zeit beschäftigt....

Dieses Filmprojekt wurde möglich durch das Kulturförderprogramm

„Hessen innovativ eröffnen"

der Hessischen Kulturstiftung in Wiesbaden möglich.

Ich bedanke mich sehr für diese tolle Unterstüzung !!!!

 

Zu erwerben gibt es den Film (1:55 Std.) demnächst per Bestellung direkt bei mir auf USB-Stick.

 

Hier ganz aktuell,

ein toller Artikel dazu vom 27.04.2021 

von

Martin Vögele

im Kulturteil des Mannheimer Morgen

Jazzmusiker Matthias Dörsam aus Fürth im Odenwald stellt sein neues Multimedia-Projekt
„Zwischenzeiten – Between Times“
fertig
Eine klangliche Reise in die Mitte der Zeit
 
Mannheimer Morgen - Kultur - 27.04.2021

 

Von Martin Vögele

Fast ist es, als gäbe es in der Mitte dieses Films ein dunkles Gravitationszentrum, das die Zeit, das Licht und den Klang jenseits seiner Ränder einfängt. Der Zuschauer, der zugleich ein Zuhörer und Reisender ist, wird in Dunkelheit und Stille hineingezogen, bis sich tiefe Basstöne erheben, Hörnerklang durch die Unergründlichkeit streift, flatternde Luftverwirbelungen hörbar werden und sich schließlich – langsam und erhaben – Kopf und Arme von Tänzerin Saori Ando aus der völligen Finsternis schälen, deren kraftvoll aufgeladene Bewegungen schließlich in eine rotglühende Naturimpression überblendet werden: ein grandios in Bild und Ton gefasster Schlüsselmoment von Matthias Dörsams Filmprojekt „Zwischenzeiten – Between Times“. Der Jazzmusiker und Komponist aus Fürth im Odenwald setzt sich in seinem neuen, knapp zweistündigen Werk mit der Zeit und dem Zeitempfinden ins visuell-musikalische Benehmen – und hat dafür allerhand hochkarätige Mitstreiter um sich versammelt: Erwin Ditzner und Tommy Baldu am Schlagwerk, Maurice Kühn am Kontrabass, Stephan Kirsch (Posaune und Basstrompete), Tom Schüler (Trompete, Flügelhorn) und Rainer Michel am sogenannten Waterphone. Außer der Nationaltheater-Tänzerin Saori Ando wirkt auch Tanz-Betriebsdirektor Johannes Grube als künstlerischer Unterstützer an der Produktion mit, die Dörsam gleichsam als filmmusikalischer Auteur verwirklicht hat: Für Kamera und Komposition zeichnet der Klarinettist und Saxofonist verantwortlich, der darin viele weitere Instrumente spielt und die im eigenen Laukas Tonstudio aufgenommenen Stücke ebenso wie das synchron erstellte Filmmaterial selbst geschnitten und gemischt hat. Wir können hier die Zeit als Veränderung von Zuständen und Tempi, als fließende Bewegungen im Raum wahrnehmen. Den Eingang in die wortlose Filmwelt bilden die Darstellung eines Zifferblatts und das Ticken einer Uhr. Bald folgt man einem unsichtbaren Protagonisten („Der Läufer“) durch urbanes Terrain und sich wandelnde Landschaften. Die Tiefe der Natur trifft gleichsam auf den Jazz der Großstadt, experimentelle Klangstruktur und feinsinnig Auskomponiertes auf digitale Verfremdung.

Suggestive Bildsprache

Die Bildsprache ist assoziativ und suggestiv – Dörsam arbeitet mit Filtern, langen Einstellungen und Überblendungen. Wobei visuelles und musikalisches Vokabular teils dezidiert aufeinander bezogen sind, teils kontrastreiche Spannungen zueinander aufbauen. Wer kommerzielle Großkinoproduktionen und zugängliche Alltagsmusik bevorzugt, mag sich hiervon befremdet fühlen. Wer aber gern ins Unbekannte reist und erweiterte Sinneseindrücke schätzt, kann hier ein veritables, freischwingend jazzendes Abenteuer erleben. Das von der Hessischen Kulturstiftung geförderte Projekt ist eine Weiterführung von Dörsams letztjährigem Film „covid 19 follows amber 575“. „Zwischenzeiten“ soll im Laufe der kommenden zwei Wochen auf USB-Stick direkt auf der Homepage (www.matthiasdoersam.de) zu erwerben sein.

Die neue Trio 3D (Dörsam,Dörsam,Dörsam) CD ist in Arbeit .....mit herrlichen Stücken meiner Brüder und mir und aus Armenien .........................

und .....

.... die wunderbaren Duo Aufnahmen "The Art of Two"  .... mit David Heintz und mir an der Klarinette sind fertig aufgenommen und werden demnächst auf Vinyl (Schallplatte) und CD erscheinen.

 

The Art of DUO

Matthias Dörsam - Klarinette

David Heintz - Gitarre

 

Eine lange Freundschaft verbindet die beiden Musiker.... und das hört man.

Sie spielen handwerklich perfekt und höchst musikalisch miteinander,

eine unglaubliche Symbiose.

Die Musik der Beiden nimmt den Zuhörer sofort mit in eine sehr private Welt von der man immer mehr und mehr haben will.

Die Aufnahmen entstanden in der ruhigen Lockdown Zeit im Winter 2020 im

Laukas Tonstudio in Fürth im Odenwald.

Das Repertoire besteht aus eigenen Kompositionen, die den breit gefächerten musikalischen Horizont des Duos abbilden.

Neben den Stücken aus verschiedenen Schaffensperioden und brandneuen Stücke der beiden Musiker entstanden auch einige Stücke im freien Spiel, welches das Du grandios beherrscht.

 

Dörsam und Heintz brauchen nicht viel verbale Kommunikation,

sie schauen sich an und spielen…. 

und es wird Musik daraus.

Angstfreies Musizieren… volles Vertrauen auf den anderen…. fliessen lassen…

 

 

Matthias Dörsam,

der bei unzähligen Studio- und Live- Produktionen zu finden ist, hat an der Musikhochschule Mannheim und der Swiss Jazz School Klarinette, Saxofon, Flöte, Arranging und Komposition studiert.

(www.matthiasdoersam.de)

 

David Heintz

studierte an den Musikhochschulen Luxembourg, Köln und Hamburg, Gitarre und spielt(e) u.a. mit Impala, Lydie Auvrai, Joy Flemming, dem NTM Orchester Mannheim, seiner Band  Moi Et Les Autres . Er betreibt ein Studio für Filmmusik, Werbemusik und Phone-Audioguide Produktion.

(www.david-heintz-musikproduktion.de)

Meine nächster "Live"tipp.....

.........bitte schaut auf Livetermine was alles geplant ist..... und vielleicht auch statt findet..... (-:

https://youtu.be/EGxtElEGvLg

 

Videoprojekt von cultur communal,

„thirty minutes for culture“  

 

O-Ton Kulturfachbereichsleiter Rolf Hecher:

Eine Ehre für den Lampertheimer Kulturfachbereich, dass dieses Trio sein musikalisches Können im Rahmen unseres Projektes präsentiert hat. Bei den Aufnahmen spürt man als Betrachter, auch ohne Publikum, die gemeinsame, aber unterschiedliche „Liebe zur Musik“. Vielen Dank an die „LöwenBrüder“ insbesondere an Adax Dörsam und weiterhin viel künstlerische Kreativität und Erfolg. å

 

Das Trio 3D

(Dörsam,Dörsam,Dörsam),

bedankt sich ganz herzlich für die Einladung !!!

Liebe Freunde,
 10 Stunden 15 Minuten 
Musik-Film
covid-19 follows amber 575
Dieser Film ist eine Gemeinschaftsporoduktion von
40 Musikern.
Ein 10 Stunden, 15 Minuten Flug
von Peking nach Frankfurt in Realtime.
Bespielt von 40 Musikern.
Zu erwerben als Download über diesen Link:
 
Hier der Trailer zum Film

 

Ich freue mich sehr über die tollen musikalischen Beiträge meiner 39 Musikerfreunde aus Nah und Fern und Paul Depprich der den großartigen Film geschaffen hat .....das ist wirklich ein großartiges germeinschaftliches Werk geworden.
Der wahre Wert liegt natürlich in der Kunst,
aber jetzt hoffen wir das unser Werk auch erfolgreich verkauft wird damit es uns, außer Ruhm und Ehre, allen vielleicht auch einen kleinen finanziellen Obolus zu spült, der gerade in dieser
Konzertfreien Corona Phase sehr hilfreich ist !!!!

Flug und Zeit  

„COVID-19 follows Amber 575“

Die Vermarktung des Projekts ist nicht gerade das Spezialgebiet eines musische Menschen.

Wenn also jemand Ideen oder Anregungen hat.......

.........immer sehr willkommen !!!!!

 
Hier die Homepage zu unserem Werk: 
Diese Seite ist für alle Infos zum Projekt die zentrale Stelle.
Download
Der Preis beträgt 49,70 €
... das ist für 10 Stunde und 15 Minuten Film mit 40 Mitwirkende Musiker kein Preis......
…und so gehts:
1.) Diesen Link wählen  Vimeo
2.) BUY (49,70€) wählen
3.) Name /Passwort eingeben
4.) Enter billing 
5.) Continue wählen
6.) DOWNLOAD
….das wars…..
 
Die Musiker:

 !!!! AKTUELL !!!!

Studiobühne

Im Moment ist es sehr schwer Konzerte zu organsieren. Durch die nötigen Auflagen wegen Corona wird alles sehr kompliziert und unwirtschaftlich für die Künstler und die Veranstalter und bei steigenden Infektionszahlen gibt es keine Planungssicherheit.

Trotzdem

werde ich versuchen das eine oder andere geplante Konzert in der Studiobühne auch im Frühjahr 2021 möglich zu machen

... die Kultur muß leben !!!!

..... natürlich unter Coronabestimmungen...... oder ONLINE.

Es wäre toll

wenn ihr alle auch wieder das nächste mal 

dabei wärd !!!

 

Schaut euch das Konzert Online an, es lohnt sich ..... und überweist bitte auf Kollektenbasis was es euch wert ist, 

wir brauchen eure Unterstützung.

Es wäre nett wenn das ein Betrag ab 10€ wäre, denn das Ganze kostet Geld und für uns Künstler ist die Lage gerade beängstigend. 

 

Hier der einfache Konzert-Bezahl-Link zu Pay-Pal.... einfach anklicken, den Betrag eingeben........

...er ist schon aktiv :

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen die die letzten Konzerte live geschaut und gespendet haben.....

Ihr seid großartig !!!!! ...

Die Videos bleiben noch online, wer also noch schauen will......

 

 

Daniel Stelter & Tommy Baldu

Daniel Stelter, Guitar

Tommy Baldu, Drums

18.02.2021

 

Hermann Kocks Klangcraft feat. Heinz-Dieter Sauerborn

Heinz-Dieter Sauerborn, Sax

Hermann Kock, Drums

Manuel Seng, Piano

Moritz Grenzmann, Bass

26.11.2020

 

Dömling-Wagner-Mackenthun 

Norbert Dömling, Bass

Martin Wagner, Akkordeon

Jens Mackenthun, Gitarre

25.10.2020

 

 

Am besten den

Youtube Kanal - Matthias Dörsam

abonnieren, damit ihr immer informiert seid

und/oder meinen Newsletter abonieren.

Mail an: matthiasdoersam@gmx.de

Ansonsten bedeutet das erst mal für die Live-Konzerte in der Studiobühne, wenn auch der zweite Lockdown vorbei ist unter anderem, das die Zuschauerzahl auf ca. 30 Besucher beschränkt ist, was einen Coronaticketpreis von 20€ mit sich bringt, derweil die Künstler ja irgendwie wenigstens einigermaßen bezahlt werden sollten.

Tickets bitte per Mail bei mir rechtzeitig buchen !!!!   matthiasdoersam@gmx.de

Es gibt Plätze an einem Tisch für 10 Personen oder

an 4 Tischen für jeweils 6 Personen  

Einzel -oder Zweiersitze kann ich wegen der Abstandsregeln nicht bieten.

Beim Bewegen besteht Maskenpflicht, an den Plätzen nicht.

Meldebögen sind auszufüllen.

 

... aber jetzt gehts erst mal mit Streamkonzerten weiter.

 

Ich bedanke mich sehr für die Technische Betreuung des Livestreams bei Matthias Braun

Was es aktuell noch Interessantes gibt

Covid 19 follows Amber 575: 10 Stunden Jazz gegen Corona – Ein Interview mit Matthias Dörsam

Matthias Dörsam ringt um das richtige Wort und entscheidet sich dann für „Gast”. Schwarzer Humor gehört eben auch zur Krisenbewältigung in Coronazeiten. Natürlich geht es um das Coronavirus, 120 nm klein, und in seiner Neigung sich in Massen auszubreiten derzeit der größte Feind von Mensch und Kultur. Die orangene Dummbratze im weißen Haus hat immerhin die Herkunft des Virus korrekt erkannt, und die Flugstrecke „Amber 575”, von Peking nach Frankfurt hat vermutlich tatsächlich ihren Teil dazu beigetragen die unerbetenen „Gäste” nach Deutschland zu importieren.

Schon im Jahr 2012 hatten Flugkapitän Paul Depprich und der Fürther Musiker Matthias Dörsam die Idee einen kompletten Flug von Peking nach Frankfurt zu vertonen. In einer Liverperformance, die den rund zehnstündigen Flug auf eine Leinwand brachte, und eine Schar von Musikern in die kleine Studiobühne Fürth lockte um den Film zu begleiten. Im Grunde leicht verrückt, besticht der Flug doch im wesentlichen aus dem fast meditativen Durchgleiten von höheren Luftschichten in Tausenden Metern Höhe, ohne spektakuläre optische Extravaganzen. Ein außergewöhnliches Kunst- und Musikprojekt damals schon. 

Im Jahr 2020 gibt es die Neuauflage. Der gleiche Film, diesmal in den Kontext des Jahresthemas gestellt. Mit diesmal 40 Musikern – warum 40 wird im Interview erklärt – aus der Quarantäne heraus in die Welt geworfen. Mit überschaubaren Regeln fürs Mitspielen, und in der aktuellen Version zudem als ungewöhnliche Möglichkeit die beteiligten Musiker zu unterstützen: ganz simpel durch den Kauf des Werks. 

Ich hatte die Gelegenheit Matthias Dörsam nicht nur zu diesem Projekt zu befragen, sondern zudem einen Einblick in seine aktuelle Lebenssituation als Musiker, Komponist, Studioinhaber und nicht zuletzt Konzertveranstalter zu gewinnen.

JAMPACK

Hallo Freunde,

schaut mal da rein, das ist ein echt abgefahrenes Projekt

an dem ich sehr viel Freude habe....

http://vimeo.com/channels/kommtaiweiwei

"Kommt Ai Weiwei mit dem Fahrrad ?"

 Ein Film von Paul Depprich.

Hier die Links zu den Liveaufnahmen  der Performance in der

Studiobühne am 07.10.2012 in 9 Teilen

Mitwirkende:

Matthias Debus - Bass, Otto Engelhardt - Piano, Trombone,

Gerd Baier - Piano, Mario Fadani - Bass,

Paul Depprich - LCC-Composition, JörgTeichert - Guitar/Voc, Elvira Plenar - Piano, Norbert Dömling - Bass,

Hans Reffert - Guitar, Bernd Hoffman - Guitar,

Michael Dorka - Uilleann pipes, Claudia Hutter,- Wort,

Ax Genrich Trio, Norbert Reichard - Didgeridoo,

Ralf-Werner Kopp - Trompete, T.U.E.S - 

Jochen Seiterle (guit )- Peter Antony (Piano/Keyb),

You Win Again, Alfred Baumgartner - Kunstpfeifer/Gitarre,

Dirik Schilgen - Drums, Franz Jürgen Dörsam - Fagott -

Michael Valentin (Gesang), Stephan Schmolck - Bass,

Martin Bärenz - Cello, Manuel Bärenz - Piano,

Jean-Michel Räber - Wort, Martina Pracht - Klangschalen, tevana.eu - Ingvo Clauder (Perc.), Claudio Spieler (Piano),

Tony Clark - Shakuhachi, Michi Köhler (Pianotuning),

Jürgen Kilian (Tr.) Matthias Dörsam (Klari. Sax.),

Tom Rittler - Akk, Olaf Schönborn - Altosax, tevana.eu,

Martina Pracht - Flöte,  Michael Köhler - Piano.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Bild: Tom Rittler

Studiobühne 

- Raum für Kultur -

Fahrenbacherstr. 22       64658 Fürth/Odw.

Musik verschiedenster Art

Lesungen, Vorträge,

Vernissagen, Grenzüberschreitende Projekte

Alles was die Sinne schärft !

 Cafe Central 

HINGEHEN !!!!

Das Jazzportal 

in Deutschland

seit 1997

Plywood Dog

"German Humour"

Ein Kleinod

von Geoffry Brown

neu ins Netzt gestellt:

https://youtu.be/FB16IVf8iBk

Provided to YouTube by La Cupula Music 
German Humour 
Plywood Dog  
Matthias Dörsam

Meine aktuellen Musik-

empfehlungen:

Laurent Leroi

 Souvenirs

Eine wunderbare Solo CD 

des Akkordeonisten mit eigenen Stücken, die schon jetzt das Zeug zu echten Klassikern haben.

 

Schon die Recordingsession mit meinem Freund Laurent im Laukas Tonstudio, war eine große Freude und ein riesen Vergnügen.

Trio 3D - "Threesome"

Matthias Dörsam

Klar, Fl, Sax.

 Adax Dörsam

Gitarre uvm. 

Franz Jürgen Dörsam

Fagott

Erschienen bei Ring Musik

Rec.: Laukas Tonstudio und A.D.AX Studio

mit spannenden Gästen und meisterlich gemastert von

Lopazz lopazz@mixmastering.de 

und die genialen Fotos von

http://b7ue.com

Die neue CD von 

Martin Meinschäfer "

"Wer hat, der hat !"

Die neue CD von 

Joana 

"Tun wir was dazu"

Die aktuelle Doppel CD

von

Les Primitifs

Die neue CD des genialen Produzenten Keyboarder und Pianisten

Markus Wagner

"makoulé – cycle one"

Vocals:

Annette Kienzle-Ehrlich 

Marion La Marché

Birk Bonsen

John Keenan

Guitar

Ralf Blaschke

Saxophon

Matthias Dörsam.

Drums:

Matthias Wagner

Keyboards, Bass, Electronic Drums, Loops, Effekte, Composer, Arranger, Pruduction: 

Markus Wagner  

Recorded @

„tukan tonstudio“

www.makoule.com

Die neue CD von

Waiting for Frank

"Patchwork"

im Laukas Tonstudio aufgenommen.... 

Fin de Siglo

Rainer Michel

Korridor Orchester


Rainer Michel, Git/Luigin/Böhmat/

Geigenbaum/Comp.  

Martin Wagner, Akkordeon Matthias Dörsam, Klarinette/ Querflöte/ Saxophon

Raphael Zweifel, Cello

Gregor Praml, Kontrabass  

Lei Cheng, Violine  

Tianshu Jin, Violine/ Viola  Karina Japarova, Violine 

Studiobühne Austellung             Horst Janssen 

Der 1929 in Hamburg geborene Ausnahmekünstler, gilt mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien als einer der herausragendsten und produktivsten Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts.
Er verfasste Aufsätze, Traktate, Kurzgeschichten und schuf Plakate, viele davon sin im „Horst-Janssen-Museum“ in Oldenburg zu sehen.
Klaus Ruhr stellt hier eine Reihe bekannter Plakate

- sämtlich original signiert - aus.
Durch Auflösung der Sammlung stehen die Plakate zum Verkauf.

....Besucher seit 12.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Dörsam